Bei allem, was im Leben geschieht, wir haben immer die Wahl, wie wir mit dem Schicksal umgehen.

Begegnen wir ihm panisch, aggressiv, ablehnend und ignorant, wird es zu einer Bürde.

Wenn wir es jedoch annehmen und weder schlimmer machen, als es ist, noch beschönigen, verharmlosen oder ignorieren, dann haben wir die Chance als Sieger hervorzugehen.

Ein Sieger ist sich seines Einsatzes bewusst.

Er weiss, wie beschwerlich der Weg zum Ziel sein kann

Er weiss auch, dass viele ihn belächeln werden, aber andere ihn als Helden feiern und im Ziel auf ihn warten.

Er kennt nicht immer den genauen Verlauf des Weges, aber er weiss genau, was bei jedem Schritt zu tun ist.

Wenn er sich ängstigt, nimmt er die Angst wie einen Freund in den Arm und lädt sie zum Tanz ein.

Denn ein Sieger weiss, wann er sich den Feind zum Freund machen muss, um am Ende als Gewinner auf dem Podest zu stehen.

Ein Sieger weiss auch, dass der Feind es ist, der ihn letzten Endes zum Sieger krönt.

Ein Sieger bleibt stehen und ermutigt jene, die im Graben liegen und schwach sind, ohne dabei Angst vor einem möglichen zweiten Platz zu haben.

Er hat auch keine Angst davor, die bekannte Strasse zu verlassen, um für eine Weile im Graben zu verweilen.

Denn der Sieger weiss, dass nicht das Ziel das Ende seiner Mission ist, sondern der Weg dorthin.

Auf diesem vergisst er nie, menschlich zu sein.

Ein Sieger beschwert sich nicht, denn er weiss, dass ihm genau das die Energie kosten wird, die er in der letzten Kurve des Zieleinlaufes braucht.

Ein Sieger gibt niemals auf, vergisst nie, wer er ist und geht als Vorbild vor allen anderen voran.

Und wenn er sich doch einmal vergisst, dann weiß er die Zeichen zu deuten, die ihn wieder erinnern.

Ein Sieger verläuft sich vielleicht auf dem ein oder anderen Pfad, aber er verliert sein Ziel nie aus dem Augen.

Bleiben wir unseren Werten der Nächstenliebe treu, auch wenn das Leben uns gerade einen harten Ball zuspielt.

Bleiben wir zu Hause, um ans Ziel zu gelangen.

Verzichten wir, um zu gewinnen.

Erkennen wir, dass die Angst ein anderes Gesicht des Freundes ist, den wir zum Essen eingeladen haben, um mit ihm zu lachen.

Eines Tages wird dieser Tag heute eine Geschichte sein, die wir einander erzählen und genau dann werden wir uns daran erinnern, wie müde, erschöpft und weise das WIR ins gemeinsame Ziel einlief…

Ja du bist müde, erschöpft und du wünschest alles wäre nur ein böser Traum, aus dem du erwachst… sei dir sicher, der Morgen wird kommen… auf irgendeine Weise, wird auch er sich erneut zeigen, denn es ist seine Bestimmung…dein, unser aller Morgen zu sein…er lässt dich, uns alle deshalb auch nicht im Stich.

Alles Liebe, Katharina

 

Hier kannst du kostenlos deinen Termin bei uns buchen: https://booking.mindshift.gmbh

Hier ist der Link zur Meditation: Stärke dein Immunsystem