Ein heiß diskutiertes Thema: Bewertung vs. Abwertung. Immer wieder ertappen sich Menschen dabei andere zu bewerten.

Du kennst das sicherlich auch, du siehst jemanden und denkst: „ Der ist ja mega erfolgreich.“ oder „ die ist aber unsympathisch“.

Manches Mal bewerten wir uns auch selbst und sagen: „Ich bin richtig gut“ oder „ Ich werde das nie schaffen.“

Diese Bewertungsgedanken lösen in Folge ein entsprechendes Gefühl in uns aus, das sich wiederum direkt auf unsere Handlungen und Entscheidungen auswirkt.

Warum das so ist und wie wir Bewertungen für uns nutzen können, erfährst du in diesem MiNDSH!FT Podcast.

Außerdem:

Ist es überhaupt möglich, Bewertungen aus dem Weg zu gehen?

Wir sagen: Nein!

Bewertung ist ein automatischer Prozess im Gehirn, der uns Orientierung gibt und auf den wir meist keinen Einfluss haben.

Sind wir deshalb machtlos?

Nein!

Denn wir haben einen direkten Einfluss darauf, auf welche Weise wir etwas bewerten.

Denn eines muss klar sein: Abwertung ist das, worauf sie verzichten sollten. Denn damit schmälern wir auf unangenehme Weise unsere Potentiale und die der anderen ebenso.

Doch wie ändern?

Dabei spielen einige Faktoren eine bedeutsame Rolle!

Was genau diese sind und wie du zu einem Menschen wirst, der den Unterschied zwischen Bewertung und Abwertung beherrscht, dich selbst und andere bestärken kannst, erfährst du in diesem Podcast.

Katharina Pommer
Therapeutin, Autorin, Speakerin, Influencer und Digitalunternehmerin
www.katharina-pommer.de

Norman Glaser
Business Influencer, Kommunikationsberater für Digitale Markenführung & Podcasting, Autor
www.markenrebell.de

 

%d Bloggern gefällt das: